Skip to content

Hagen: Fünf Südländer überfallen 31-Jährigen

16.12.2013
 
von Redaktion

Ein 31-Jähriger befindet sich allein zu Fuß auf dem Heimweg, als er plötzlich von fünf ihm entgegen kommenden Südländern angesprochen wird, die Geld von ihm verlangen. Als er einfach weitergeht, reißen sie ihm den Rucksack von der Schulter, den er vergeblich versucht festzuhalten. Dann schlagen sie ihn mit mehreren Faustschlägen zu Boden, halten ihn an den Händen fest und durchsuchen seine Jacken- und Hosentaschen, ohne jedoch weitere Beute zu machen. Anschließend rennen die Täter mit seinem Bundeswehrrucksack, in dem sich neben Kleidung auch Bargeld und persönliche Papiere befinden, davon.

Quelle: Polizeibericht

Bonn: Südländische Gruppe verletzt Busfahrer schwer

13.12.2013
 
von Redaktion

An einer Haltestelle steigen sechs bis acht südländische Jugendliche in einen Bus. Der erste junge Mann löst ein Ticket und entwertet. Er stellt das Ticket anschließend jedoch einem weiteren jungen Mann aus der Gruppe zur Verfügung. Der 48-jährige Busfahrer spricht den Mann an, woraufhin sich die Gruppe gesammelt auf den Fahrer stürzt und ihn mit Tritten und Schlägen erheblich an Kopf und Beinen verletzt. Ein mitreisender 60-jähriger Fahrgast eilt dem Busfahrer zur Hilfe. Jedoch wird er auch von den Männern angegriffen. Hierbei zieht er sich erhebliche Gesichtsverletzungen zu. Beide Geschädigte müssen schwer verletzt in Krankenhäuser transportiert werden. Die Täter können flüchten.

Quelle: Polizeibericht

Frankfurt/Main: Dunkelhäutige rauben zwei Frauen und einen Mann aus

9.12.2013
 
von Redaktion

Zwei dunkelhäutige Männer sprechen zwei Frauen im Alter von 23 und 27 Jahren an. Danach schlagen sie die Frauen zu Boden, um sie auszurauben. Ein 23-jähriger Mann will den beiden Frauen helfen und wird dabei ebenfalls von den Tätern angegriffen und ausgeraubt. Die Täter können schließlich flüchten.

Quelle: Polizeibericht

Mannheim: Asylbewerber vergewaltigt Studentin aus Hamburg

8.12.2013
 
von Redaktion

Der Mannheimer Morgen berichtet über eine Vergewaltigung einer jungen Hamburger Studentin. Vermutlich ein Asylbewerber habe die Frau überfallen und mißbraucht. Der mutmaßliche Täter sitze bereits in Untersuchungshaft. Die Polizei will sich bisher zu dem Fall nicht äußern. Der Mannheimer Morgen vermutet, daß durch diese Zurückhaltung fremdenfeindliche Stimmungen und Reaktionen vermieden werden sollen.

Quelle: Mannheimer Morgen

Limburg: Stojan und Marija prügelten einen Polizisten fast tot

2.12.2013
 
von Redaktion

Stojan (37) und Marija D. (33) müssen sich derzeit vor Gericht wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung bzw. Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Strafvereitelung verantworten. Am 17. Juni sollen sie in der Innenstadt ihre Kinder geschlagen haben. Daraufhin sprach ein Polizist in Zivilkleidung die Eltern an und zeigte ihnen seinen Dienstausweis. Daraufhin soll Stojan den Polizisten zu Boden geschlagen haben. Dort seien weitere Tritte gegen den Kopf gefolgt. Bei der Attacke soll Marija den Polizisten festgehalten haben. Vor Gericht bestreiten Stojan und Marija die Tat bisher. Sie hätten nur ihre Kinder schützen wollen. Der Polizist erlitt bei der Attacke mehrere Knochenbrüche und ist bis heute dienstunfähig. Die Angeklagten sitzen in Untersuchungshaft. Um ihre sieben Kinder kümmert sich das Jugendamt.

Quelle: BILD

Villingen-Schwenningen: Türken treten Familienvater krankenhausreif

1.12.2013
 
von Redaktion

Vier Türken zwischen 20 und 25 Jahren sprechen die 16-jährige Louisa an und fragen sie, wie viel sie für eine Stunde nehmen würde. Der Vater des Mädchens geht dazwischen und wird daraufhin von den Tätern zu Boden geschlagen und auch danach noch ins Gesicht getreten. Weil seine Tochter und Frau dem Vater helfen wollten, bekamen sie auch noch Schläge ab. Im Krankenhaus stellen die Ärzte bei dem Mann ein Schädelhirntrauma fest.

Quelle: Schwarzwälder Bote

Chemnitz: Zwei Asylbewerber rauben Jugendlichen aus

30.11.2013
 
von Redaktion

Ein Jugendlicher trifft auf zwei Asylbewerber. Sie attackieren ihn und rauben ihn schließlich aus. Die Täter können flüchten.

Quelle: Opfer persönlich bekannt

Ohligs: Südländer bedrohen 24-Jährigen mit Messer und rauben ihn aus

30.11.2013
 
von Redaktion

Vier bis fünf Südländer bringen einen 24-Jährigen zu Boden, bedrohen ihn mit einem Messer und rauben ihm das Handy und die Geldbörse. Die Täter können flüchten.

Quelle: Polizeibericht

Frankfurt/Main: Bulgare vergewaltigte 72-Jährige

27.11.2013
 
von Redaktion

Bereits am 15. November griff ein 35 Jahre alter Bulgare in einer Kleingartenanlage eine 72 Jahre alte Frau an. Unter Bedrohung mit einem Messer vergewaltigte der Täter sein Opfer brutal. Als er nach etwa einer Stunde von der Rentnerin abließ, konnte sie flüchten und um Hilfe rufen. Dem Täter gelang währenddessen die Flucht. Inzwischen konnte er jedoch durch einen DNA-Abgleich ermittelt und festgenommen werden.

Quelle: Polizeibericht

Kiel: Osteuropäer ziehen 15-Jährigen ab

25.11.2013
 
von Redaktion

Ein 15-Jähriger wird von zwei dunkel gekleideten Osteuropäern zwischen 17 und 23 Jahren angesprochen und aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Der Angesprochene versucht, zu flüchten, wird allerdings von den Tätern nach kurzer Zeit eingeholt. Einer von ihnen hält sein Opfer fest und droht ihm Schläge an. Daraufhin gibt der junge Mann sein Handy und ca. 15 Euro Bargeld ab. Die Täter können flüchten.

Quelle: Polizeibericht

Köln: Türke sticht auf 17-Jährigen ein

23.11.2013
 
von Redaktion

Ein 17-Jähriger trifft zusammen mit einem Begleiter (14) auf zwei Türken. Es kommt zu einem Streit. Plötzlich zieht einer der Türken ein Messer und sticht auf den 17-Jährigen ein. Ein Notarzt muß sich um das Opfer kümmern. Nach kurzem Krankenhausaufenthalt kann der junge Mann jedoch wieder nach Hause. Die Polizei sucht die Täter und hat bereits das Tatmesser sichergestellt.

Quelle: Polizeibericht

Bobingen: Sechs Türken schlagen Deutschen bewußtlos

22.11.2013
 
von Redaktion

Sechs junge Türken verfolgen einen 16-jährigen Deutschen, der gerade vom Bahnhof aus nach Hause gehen will. Der 16-Jährige versucht, zu flüchten, aber die Verfolgergruppe holt ihn ein. Grundlos schlagen und treten sie auf ihr Opfer ein. Dabei kommt auch ein Gürtel zum Einsatz. Als das Opfer am Boden liegt, schlagen und treten die Täter weiter zu. Als ihn zwei Fußtritte am Kopf treffen, verliert der 16-Jährige das Bewußtsein. Kurz nach der Tat werden die Täter gefaßt und wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Das Opfer muß in ein Krankenhaus.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Bayreuth: Türken verletzen 24-jährige Frau schwer

17.11.2013
 
von Redaktion

Zwei circa 20 Jahre alte Türken greifen ohne ersichtlichen Grund eine 24-jährige Frau an. Sie schlagen und treten auf die Frau ein. Mit schweren Gesichtsschädelverletzungen lassen sie ihr Opfer danach zurück und flüchten. Das Opfer muß ins Krankenhaus.

Quelle: inFranken.de

Berlin: Fünf Osteuropäer treten auf am Boden liegenden 20-Jährigen ein

16.11.2013
 
von Redaktion

Ein 20-Jähriger trifft mit einer 16-jährigen Bekannten in einem Park auf fünf Osteuropäer. Sie greifen den jungen Mann an. Einer der Angreifer schlägt dabei mehrmals mit einer Holzlatte auf den Kopf des Opfers. Als der 20-Jährige am Boden liegt, schlagen und treten die Täter weiter zu, bis sie das Handy ihres Opfers erhalten. Danach flüchten sie. Das Opfer muß mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Quelle: Tagesspiegel

Frankfurt: Rumäne soll 70-Jährige vergewaltigt haben

15.11.2013
 
von Redaktion

Die Polizei nimmt einen Rumänen fest, der verdächtigt wird, eine 70-jährige Rentnerin in ihrer Kleingartenlaube vergewaltigt zu haben.

Quelle: BILD