Skip to content

Leipzig: Geduldeter algerischer Asylant nach Raub gefaßt

15.6.2011
von Redaktion

Ein betrunkener 20-jähriger Algerier, der sich als abgelehnter Asylbewerber zur Duldung in Rostock aufhält, ist zu Besuch in Leipzig. Er gerät in Streit mit zwei Leipzigern (16, 19). Es geht dabei um ein iPhone, das der 19-Jährige angeblich haben und zurückgeben sollte. Die verbale Auseinandersetzung vor einer Gaststätte endet dann damit, daß sich der Algerier auf den 19-Jährigen stürzt, ihn zu Boden bringt, auf ihm kniet und dabei sein Handy und die Geldbörse raubt. Außerdem schlägt er ihm mit der Faust auf den Hinterkopf. Das Opfer wird leicht verletzt. Die Polizei kann den Täter fassen.

Quelle: Polizeibericht