Skip to content

Berlin: Maler von vier jungen Ausländern ins Koma geprügelt

11.2.2011
von Redaktion

Auf dem U-Bahnhof Lichtenberg sind kurz vor Mitternacht zwei Maler (30) auf dem Weg nach Hause. Plötzlich greifen vier junge Ausländer zwischen 14 und 17 die Männer an und prügeln auf sie ein. Die Täter aus Kenia, dem Kosovo, Albanien und dem Irak treten auf einen der Maler auch noch ein, als er bereits am Boden liegt. Auch als er sich wieder aufrichten will, hören die Tritte nicht auf. Einer der Täter nimmt sogar Anlauf und springt dem Mann gegen den Oberkörper. Die Ausländer rauben ihr Opfer noch aus und flüchten. Der Maler liegt danach mehrere Wochen im Koma. In der Anklageschrift im Prozeß heißt es, die Täter hätten ein deutschenfeindliches Motiv gehabt. Die Tat habe einen „rassistischen Hintergrund“.

Quelle: BZ