Skip to content

Haidhausen: Rumänischer Bauarbeiter attackiert Frauen

9.7.2013
von Redaktion

Eine 25-jährige Studentin feiert am 2. Juni mit Freunden in einem Lokal. Auf dem Heimweg wird sie im Treppenhaus von einem Rumänen am Hals gepackt, gewürgt und zum Oralverkehr aufgefordert. Als sich die 25-Jährige wehrt, setzt der Täter Gewalt ein und schlägt mehrmals mit der Faust in das Gesicht der Frau. Nach einem Gerangel mit Würgen und Schlägen muß die Studentin das entblößte Glied des Mannes berühren. Ohne daß es zu weiteren sexuellen Handlungen kommt, läßt der Unbekannte von der Frau ab und flüchtet vom Tatort.

Am 30. Juni wird schließlich eine 44-jährige Frau beim Joggen überfallen. Auf ihrer Laufstrecke schlägt ihr ein unbekannter Mann von hinten mit der Faust gegen den Kopf. Die Frau stürzt. Danach versucht der Täter, sich auf die Joggerin zu setzen. Dabei schlägt er nochmals auf den Kopf der Frau ein. Erst als sie sich massiv zur Wehr setzt, läßt der Täter von ihr ab. Er kann flüchten. Die Frau begibt sich zur ärztlichen Versorgung ihrer erlittenen Kopfplatzwunden ins Krankenhaus.

Die Auswertung der an den Tatorten sichergestellten Spuren ergibt schließlich, daß es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handeln muß. Der Tatverdächtige ist ein 27-jähriger rumänischer Bauarbeiter, der am 9. Juli vorläufig festgenommen wird. Er wird in die Haftanstalt eingeliefert und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Rumäne leugnet zunächst jegliche Tatbeteiligung. Nachdem aber ein DNA-Vergleich seine Täterschaft bestätigte, legt er ein Geständnis ab.

Quelle: Polizeibericht