Skip to content

Schötmar: Türken treten auf Jugendlichen ein, als er am Boden liegt

23.3.2013
von Redaktion

Der 16-jährige Fynn ist mit zwei Freunden auf BMX-Rädern unterwegs. Auf einmal gibt es Ärger mit einer jugendlichen Gruppe Türken, die meint, Fynn habe mit seinen Freunden einen Kumpel von ihnen „blöd angemacht“. Das stimmt jedoch nicht. Einer der Türken schlägt dennoch auf Fynn ein. Die Gruppe tritt auf den Jugendlichen auch noch ein, als er bereits am Boden liegt. Durch das couragierte Eingreifen einer Zeugin (Ende 20) können die Täter vertrieben werden. Die Polizei kann die Täter schnell ermitteln. Die Mutter von Fynn ist dennoch unzufrieden und schreibt an Politik und Öffentlichkeit: „Mein Sohn hatte riesiges Glück, dass er keine ernsthaften Verletzungen davon getragen hat. Aber die Täter laufen immer noch frei herum. Es ist ja bekannt, dass alle Strafen ihnen nichts anhaben. Im Gegenteil, sie brüsten sich mit ihren Taten und sind in ihrer zweifelhaften Karriere wieder ein Stück weiter gekommen.“ Die Frau äußert sich auch zum „Migrationshintergrund“ der Täter: „Es handelte sich bei den Tätern um jugendliche Türken aus Bad Salzuflen und Detmold. Hätte eine Gruppe deutscher Jugendlicher jemanden mit Migrationshintergrund angegriffen – wie wäre darauf wohl reagiert worden?“.

Quelle: Lippische Landes-Zeitung