Skip to content

Kirchweyhe: Sechs Südländer treten Daniel S. ins Koma / Kaum Überlebenschancen

10.3.2013
von Redaktion

Der Lackierer Daniel S. (25) ist mit Freunden in Diskotheken unterwegs. Als sie die Diskothek gegen 4 Uhr wechseln wollen, mieten sie sich einen Bus. Um diesen voll zu bekommen, nehmen sie fünf Türken mit. Daniels Freund Tim berichtet gegenüber der BILD: „Die fünf waren betrunken, pöbelten mich an. Meine Freunde gingen dazwischen. Daniel wollte schlichten. Es entstand ein riesiges Geschubse und Gebrüll. Dann bekam ich mit, wie die Türken mit ihren Handys Verstärkung riefen. Sie bestellten weitere Freunde zum Bahnhof, um uns in Empfang zu nehmen.“ Am Bahnhof wartet dann bereits eine „Horde Türken“ auf die jungen Männer. Daniel will sie beruhigen, doch die Türken schlagen ihn nieder und treten immer wieder gegen seinen Kopf. Ein anderer Teil der Angreifer stürmt den Bus. Seit dem Angriff liegt Daniel S. im Koma. Die Ärzte haben wenig Hoffnung, daß er überlebt. Der Haupttatverdächtige Cihan A. (20) sitzt bereits in Untersuchungshaft. Alle anderen Tatbeteiligten wurden wieder freigelassen.

Quelle: BILD

Aktuell, 13. März 2013: Daniel S. hat es offenbar nicht geschafft. Die Ärzte schalten heute die lebenserhaltenden Geräte ab. - hier lesen.

14. März 2013: Die BILD veröffentlicht deutschenfeindliche Beleidigungen gegenüber Daniel S. von Türken im Internet. - hier lesen.