Skip to content

Gießen: Vorbestrafter Algerier zu knapp zwei Jahren Haft verurteilt

8.2.2013
von Redaktion

Ein 19-jähriger, vorbestrafter Algerier, der erst seit gut einem Jahr in Deutschland ist, muß sich vor dem Jugendschöffengericht für einen schweren Raub und eine schwere Körperverletzung an einem 24-jährigen Studenten verantworten. Er soll ihm am 25. Februar 2012 K.O.-Tropfen verabreicht haben, um ihm danach die Geldbörse und das Telefon zu rauben. Zudem setzte der Täter sein Opfer hilflos in einem Gebüsch aus. Das Gericht sieht die Tat als erwiesen an und verurteilt den jungen Mann zu einem Jahr und zehn Monaten Freiheitsstrafe.

Quelle: Gießener Allgemeine