Skip to content

München: 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt / Mindestens einer der drei Täter Südländer

20.10.2012
von Redaktion

Ein 18-Jähriger ist mit einem 17-jährigen Bekannten in einer Grünanlage der Altstadt unterwegs. Als eine Gruppe von drei bislang unbekannten männlichen Personen an die beiden herantritt und sie auffordert, die Grünanlage zu verlassen, kommt es zu einem kurzen Wortwechsel. Anschließend verlassen die zwei Angesprochenen die Örtlichkeit, die Gruppe der drei Männer folgt ihnen jedoch. Unmittelbar nach Verlassen der Grünanlage erhält der 17-Jährige einen Schlag gegen den Kopf, woraufhin er wegrennt. Zwei der drei Unbekannten verfolgen ihn zunächst, kommen kurz darauf aber wieder zurück. Anschließend schlagen die drei auf den 18-Jährigen ein. Als dieser am Boden liegt, tritt zumindest einer aus der Gruppe mit den Füßen auf den Jugendlichen ein. Dabei erleidet er lebensgefährliche Gesichtsverletzungen, weswegen er in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden muß. Derzeit besteht keine Lebensgefahr mehr. Die drei Tatverdächtigen sind flüchtig. Einer von ihnen soll ein südländischer Typ um die 20 Jahre gewesen sein. Zu den beiden anderen Männern liegen keine genauen Beschreibungen vor.

Quelle: Polizeibericht