Skip to content

Frankfurt: Griechische Serienräuber festgenommen

30.8.2012
von Redaktion

Eine seit dem 11. August 2012 andauernde Straßenraubserie, bei der die Täter aus einem fahrenden Auto heraus Taschen aus Fahrradkörben rissen und flüchteten, konnte nun geklärt und zwei 26 und 32 Jahre alte Griechen aus Mannheim festgenommen werden. Die Vorgehensweise war in nahezu allen Fällen die gleiche. Das Tatfahrzeug folgte ausschließlich Radfahrerinnen, die Taschen in ihren am Fahrrad montierten Körben liegen hatten. Ein Täter beugte sich aus dem Fenster, nahm die Taschen an sich und das Fahrzeug flüchtete. Bis zum 29. August wurden in Frankfurt insgesamt neun gleichgelagerte Taten angezeigt. Auch in Mannheim, Ludwigshafen und Rüsselsheim/Groß-Gerau kam es im gleichen Zeitraum zu identischen Taten, so daß von einer überregional agierenden Tätergruppe ausgegangen werden mußte. Die Täter benutzten überwiegend gestohlene Fahrzeuge, an denen sie wiederum ebenfalls gestohlene Kennzeichen anbrachten. Der Durchbruch zur Ermittlung der Täter gelang allerdings bei einer Tat, die nicht aus dem Auto heraus begangen wurde. Bei dieser Tat wurde eine Radfahrerin, die auf dem Gehweg der Taunusanlage fuhr, von einem Fußgänger angerempelt und hielt an. In diesem Moment riß der Fußgänger ihr die Handtasche aus dem Fahrradkorb und flüchtete mit einer weiteren Person zu Fuß. Mehrere couragierte Passanten, darunter die Insassen eines vorbeifahrenden Autos, die die Tat beobachteten, nahmen die Verfolgung zu Fuß auf. Einem 35-jährigen Zeugen aus Darmstadt gelang es schließlich, den Flüchtigen zu stellen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der zweite Täter konnte zunächst entkommen, wurde jedoch von seinem Komplizen verraten. Beide Täter befinden sich in Untersuchungshaft.

Quelle: Polizeibericht