Skip to content

Sankt Augustin: Russen-Gang droht, 24-Jährigen umzubringen, vergewaltigt ihn und filmt die Tat

22.8.2012
von Redaktion

In Bonn stehen derzeit fünf Russen zwischen 25 und 48 Jahren vor Gericht. Sie sollen am 20. Februar 2012 in Sankt Augustin einen 24-Jährigen erpreßt, gefährlich verletzt und vergewaltigt haben. In einem Billardcenter lernten die Russen den 24-jährigen Jonathan F. kennen, der erzählte, er habe unlängst 10.000 Euro gewonnen. Der vorbestrafte 48-Jährige verlangte daraufhin von seinem Gegenüber monatlich 1.300 Euro, um ihm Schutz zu gewähren. Jonathan F. lehnte ab und wurde daraufhin von den Russen verfolgt. Sie schlugen ihn ohnmächtig und zerrten ihn schließlich in ein Auto, um mit ihm zu einem Friedhof zu fahren, um ein „Schein-Begräbnis“ durchzuführen. Auf dem Friedhof soll dann der 48-Jährige sein Opfer zum Oralsex gezwungen haben. Einer seiner Komplizen filmte die Szene, um das Opfer später erpressen zu können. Das Urteil im Prozeß wird voraussichtlich am 7. September verkündet.

Quelle: Express