Skip to content

München: Hakim F. ersticht deutsche Ehefrau

21.5.2012
von Redaktion

Der 28-jährige Hakim F. aus Burundi besucht seine gleichaltrige, getrennt von ihm lebende Ehefrau, weil der gemeinsame Sohn seinen achten Geburtstag feiert. Als das Kind bereits im Bett ist, kommt es zum Streit zwischen den Erwachsenen. Hakim F. sticht daraufhin mit einem Küchenmesser mehrmals auf seine Frau ein und flüchtet aus der Wohnung. Der Sohn findet seine Mutter wenig später und alarmiert den Notruf. Im Krankenhaus stirbt die Frau schließlich. Kurz darauf kann Hakim F. festgenommen werden und gesteht die Tat. Wegen einer Vergewaltigung saß er bereits drei Jahre im Gefängnis und auch nach seiner Freilassung fiel er durch Gewaltdelikte auf. Die WELT verschweigt bei der Berichterstattung über diesen Fall die Herkunft des Täters.

Quellen: Merkur / haschcon / WELT