Skip to content

Berlin: Zwei Südländer schlagen 53-Jährigen bewußtlos

13.5.2012
von Redaktion

Vor einem Kaufhaus kommt es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Frauen und zwei Südländern (ca. 25). Die beiden jungen Männer machen die Frauen an, womit diese nicht einverstanden sind. Das spätere Opfer geht daraufhin dazwischen und fordert die Täter auf, die Frauen in Ruhe zu lassen. Nachdem eine weitere Zeugin (28) mit ihrem Freund ebenfalls auf die Täter einwirkt, können sich die beiden jungen Frauen entfernen. Einer der Täter bespuckt daraufhin die 28-jährige Zeugin. Diese sucht daraufhin zusammen mit ihrem Freund ebenfalls das Weite. Der 53-Jährige bleibt bei den jungen Männern und versucht, mit ihnen zu sprechen. Die 28-Jährige kehrt jedoch wenig später zurück, weil sie sieht, daß die jungen Männer davonrennen und einer der beiden davon spricht, man hätte den 53-Jährigen „umgehauen“. Sie entdeckt den 53-Jährigen schwerverletzt auf dem Gehweg. Ein alarmierter Notarzt versorgt ihn zunächst am Ort und bringt ihn anschließend in ein Krankenhaus. Der Mann liegt auf der Intensivstation und ist auch zwei Tage nach der Tat nicht ansprechbar.

Quelle: Polizeibericht