Skip to content

Pforzheim: Iraker erhalten nach sexuellen Übergriffen Hausverbot in Schwimmbad / CDU-Politiker fordert „General-Amnestie“

26.4.2012
von Redaktion

Fünf irakische Jugendliche belästigen wiederholt junge Frauen sexuell in einem Schwimmbad. Daraufhin spricht ihnen das Bad ein unbefristetes Hausverbot aus. Nicht damit einverstanden ist CDU-Stadtrat Klaus Gutscher. Er fordert eine „General-Amnestie“ für die Jugendlichen. Dieses Entgegenkommen möchte er als „Zeichen unserer Bereitschaft für ein vernünftiges Miteinander und einen gelebten Integrationsgedanken“ durchsetzen. Zudem solle das Schwimmbad den Jugendlichen je eine Freikarte schenken.

Quelle: PZ 1 / PZ 2