Skip to content

Hamburg: Promi-Taxifahrer Mohammad N. wegen Körperverletzung vor Gericht

5.3.2012
von Redaktion

Der 40-jährige Taxifahrer Mohammad N. muß sich am Freitag, den 9. März 2012, vor Gericht für eine weitere Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten. Er soll einem Radfahrer (46) die Vorfahrt genommen und beschimpft haben. Danach verfolgte er den Mann und rammte ihn mit seinem Auto. Die Anklage legt ihm zudem Unfallflucht zur Last. Weil sich Mohammad N. solche Aktionen nicht das erste Mal geleistet hat, sitzt er derzeit sogar in Untersuchungshaft. Für einen ähnlichen Vorfall erhielt er bereits eine Strafe von vier Monaten auf Bewährung. Zudem habe der Täter den 14-jährigen Sohn seiner Lebensgefährtin geschlagen und ihm in den Unterarm gebissen. Die Hamburger Morgenpost bezeichnet Mohammad N. als „Promi-Taxifahrer“, weil er u.a. schon Günter Netzer, Uwe Seeler und Jörg Pilawa befördern durfte.

Quelle: MoPo

Aktualisierung, 12. März 2012: Vor Gericht meint der Iraner Mohammad N., er habe seit 2008 psychische Probleme, weil er damals selbst verprügelt wurde. Zudem erklärt er seine Fahrerflucht damit, daß er „als Ausländer immer unter Druck der Gesellschaft stehe“. Der nächste Verhandlungstermin ist am 18. April.