Skip to content

Dessau: Senegalese sticht Fußballer André Schubert Messer in den Kopf

16.1.2012
von Redaktion

Ein 30-jähriger Asylbewerber aus dem Senegal will vermutlichen einem älteren Bürger ein Handy stehlen. Der 29-jährige André Schubert mischt sich ein und will helfen. In diesem Moment zieht der Täter ein Messer und rammt es Schubert in den Kopf. Erst eine Notoperation kann das Leben des Opfers retten. Der Täter kann von der Polizei trotz Widerstands festgenommen werden und sitzt nun wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Er war bereits zuvor polizeilich aufgefallen. Besondere Brisanz erhält der Fall, weil Schubert Fußballer der ASG Vorwärts ist, einem Verein, der immer wieder mit der rechten Szene in Verbindung gebracht wird. Am Abend des Tattages bildet sich in der Innenstadt eine spontane Demonstration mit rund 400 Menschen, bei der es zu „rechten“ Parolen kommt. Dessaus Oberbürgermeister Klemens Koschig sagt gegenüber dem MDR, man dürfe die Tat nicht für politische Zwecke mißbrauchen.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung