Skip to content

Rosenheim: Vorbestrafter Türke beleidigt deutschen Freund seiner Cousine übel und erhält ein letztes Mal Bewährung

16.1.2012
von Redaktion

Ein 20 Jahre alter Türke, der bereits vor wenigen Monaten wegen Körperverletzung zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt wurde, muß sich erneut vor Gericht verantworten. Er drohte dem deutschen Freund seiner Cousine, ihn mit einer Gaspistole zu erschießen und sich auch dessen Familie vorzuknöpfen. Der Täter war mit der Beziehung nicht einverstanden. Deshalb habe er zu Worten gegriffen, die dem „Kulturkreis“ des Täters zuzuordnen seien, so seine Verteidigerin. Die vulgären Beleidigungen und handfesten Drohungen gegen die Familie des Opfers veranlaßten die Staatsanwaltschaft, unter Berücksichtigung der vorherigen Bewährungsstrafe zwölf Monate Jugendhaft zu beantragen. Das Gericht sprach die Strafe dennoch zum letzten Mal zur Bewährung aus, weil der Täter eine Arbeit gefunden hatte und auch ansonsten dem Bewährungshelfer positiv aufgefallen war.

Quelle: Rosenheim 24