Skip to content

Köln: Nordafrikaner raubt 19-Jährigen aus

25.10.2011
von Redaktion

Zwei Männer provozieren im Bahnhof Deutz einen 19-Jährigen und schlagen auf ihn ein. Während des Gerangels stellt der 19-Jährige seinen Rucksack ab und verliert dabei seine Uhr. Ein weiterer Jugendlicher mischt sich währenddessen immer wieder in das Geschehen ein. Als eine Gruppe von vier Personen auf die Situation aufmerksam wird und die Polizei verständigt, flüchten die Angreifer. Das Opfer bemerkt jetzt das Fehlen seines Rucksacks und der Uhr. Den ausgeleerten Rucksack finden Beamte später auf dem Bahnsteig wieder. Die Uhr und weitere persönliche Gegenstände fehlen. Die Zeugen, die vor Eintreffen der Polizei den Bahnhof mit einem Zug verlassen hatten, treffen beim Aussteigen am Bahnhof Leverkusen auf einen der Täter (16). Die Polizei kann ihn vorläufig festnehmen. Zur Nationalität werden jedoch keine Angaben gemacht. Der zweite Haupttäter ist 17 bis 20 Jahre alt. Er wird als nordafrikanisch mit Glatze und Zahnspange beschrieben.

Quelle: Polizeibericht