Skip to content

Dortmund: Marokkanische Fußballer beleidigen Schiedsrichter als „Hitler“

16.10.2011
von Redaktion

Das Kreisliga-Spiel zwischem dem marokkanischen TuS Hannibal und SG Alemannia Scharnhorst muß der Schiedsrichter kurz vor Ende der regulären Spielzeit abbrechen, weil er von den Fußballspielern und Fans der TuS bedroht wird. Unter anderem fallen auch Beleidigungen wie „Hitler“ und „Nazi“. Zudem wird der Schiedsrichter bespuckt. Nach drei Platzverweisen für die Mannschaft kommt es zu weiteren verbalen Aggressionen. In der Kabine schlägt schließlich ein Unbekannter dem Schiedsrichter ins Gesicht. Dieser holt die Polizei. Der Täter gibt wenig später seinen Angriff zu. In der Polizeimeldung über diesen Vorfall werden die Fußballvereine nicht angegeben. Die Presse weist diese zwar aus, verschweigt aber, daß die TuS ein marokkanischer Verein ist.

Quelle: Reviersport / Dattelner Morgenpost