Skip to content

Berlin: Araber sticht „deutsche Schlampe“ vor den eigenen Kindern zu Tode

14.10.2011
von Redaktion

Ein 25-jähriger Araber greift mit einem Messer seine von ihm getrennt lebende Ehefrau (23) an. Sie wollte sich von ihm scheiden lassen. Vor den Augen der beiden gemeinsamen Kinder sticht er der Frau ins Gesicht und den Hals. Das Opfer stirbt einen Tag später im Krankenhaus. Die Frau hatte schon länger Angst vor ihrem Mann. Die Familie des Täters beschimpfte die Frau mehrmals als „deutsche Schlampe“. Der Täter selbst lebte nach dem Koran und ließ seine Frau vor der Trennung nur nach seiner ausdrücklichen Zustimmung aus dem Haus. Der Tagesspiegel gibt in seiner Berichterstattung über den Fall an, daß 35 Prozent der registrierten Häuslichen Gewalt (2010: 1416 Fälle) von Ausländern ausgeht. Die Anzahl der Taten von Migranten mit deutschem Paß erfaßt die Polizei nicht.

Quelle: Tagesspiegel