Skip to content

Frankfurt: Algerischer Banken-Vorstand fällt brutal über Angestellte her

19.9.2011
von Redaktion

Die BILD berichtet von einem „Vergewaltigungs-Drama“ in einer Vorstandsetage einer Bank. Der algerische Chef Nabil F. (52, verheiratet, 2 Töchter) belästigte schon seit Wochen eine Angestellte sexuell und teilte ihr seine „perversen Fantasien“ mit, so das Opfer. Die 25-Jährige wurde dann am 12. September in sein Büro gerufen. Was dort geschah, schilderte sie später der BILD wie folgt: „Er stand auf, packte mich am Hals. Er griff an meine Brüste, fasste mir grob in den Genitalbereich. Er schrie dreckige, perverse Sachen. Durchs Würgen bekam ich keine Luft mehr, ging zu Boden und wurde ohnmächtig.“ Ärzte konnten nach der Tat entsprechende Verletzungen bei dem Opfer feststellen. Gegen Nabil F. wird nun ermittelt. Da er einen festen Wohnsitz angeben konnte, bleibt er auf freiem Fuß.

Quelle: BILD