Skip to content

Sittensen: 77-jähriges Opfer nach Notwehr mit Todesfolge freigesprochen

28.7.2011
von Redaktion

Am 13. 12. 2010 wurde ein 77-jähriger Rentner von fünf gebrochen Deutsch sprechenden Tätern überfallen. Er wehrte sich und erschoß dabei einen albanischen Täter. Die Staatsanwaltschaft Stade hat nun das Ermittlungsverfahren gegen den Rentner wegen des Verdachts des Totschlags eingestellt. Der erschossene 16-Jährige hatte die Geldbörse des Rentners mit über 2.000 Euro Inhalt in seiner Jackentasche. Dies habe den infolge einer Knieoperation auf Krücken angewiesenen Rentner berechtigt, zu schießen. Demzufolge sei es auch unerheblich, daß der 16-Jährige in den Rücken getroffen wurde, so die Staatsanwaltschaft.

Quelle: Staatsanwaltschaft Stade