Skip to content

Hamburg: Restaurant-Besitzer nach Raubüberfall von Südafrikanern auf Intensivstation

11.7.2011
von Redaktion

Zwei Südafrikaner überfallen einen Restaurant-Besitzer in Wandsbek, als er sein Lokal verläßt, um die Einnahmen auf die Bank zu bringen. Die Täter setzen Pfefferspray ein. Danach schlagen und treten sie das 44-jährige Opfer solange, bis der Mann sein Geld (4800 Euro) herausgibt. Sie können nach ihrer Tat flüchten. Das Opfer liegt auf der Intensivstation und befindet sich noch immer in Lebensgefahr.

Quelle: Morgenpost