Skip to content

Berlin-Wedding: Siebenjähriger überfällt Siebzehnjährige – Staat will Täterfamilie helfen

29.3.2009
von Redaktion

Der 7jährige Goran aus Bosnien überfällt in Berlin-Wedding eine 17jährige Joggerin und zwingt sie mittels Schlägen und wüsten Drohungen (»Ich mach’ dich tot!«) zur Herausgabe ihres Mobiltelefons. Die Mutter des Täters bezweifelt die Aussage des Opfers und verweist auf den Humor des Jungen. Der 7jährige Erstkläßler ist derweil kein Unbekannter und hat klare Pläne: Goran ist bereits einmal von der Schule geflogen, was für seinen Berufswunsch jedoch kein allzu großes Problem darstellt: »Ich bin der Stärkste in meiner Klasse, will später Boxer werden!« Der Bezirksstadtrat für Jugend und Finanzen in Berlin-Mitte, Rainer-Maria Fritsch (Linke, heute: Staatssekretär für Soziales in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales), reagiert sofort auf den Vorfall. Gegenüber dem Tagesspiegel betont er: »Ich habe sogleich eine Teamleiterin und weitere Mitarbeiter auf die Familie angesetzt.« Es werde geprüft, wie der Mutter des Täters geholfen werden kann. Dabei werde der kulturelle Hintergrund der Familie berücksichtigt, denn diese kenne andere »Standards« der Kinderbetreuung. Zudem werde der Familie ein »Entwicklungszeitraum« zugestanden.

Quelle: Tagesspiegel